slideshow1.jpgslideshow2.jpgslideshow3.jpg

Geschichte der Rumänisch-Orthodoxen Kirche

Unsere Kirche ist apostolisch, gegründet durch die Missionsreisen des hl. Apostels Andreas, der das Evangelium bis in die ehemalige römische Provinz, Skythia Minor, dem Gebiet zwischen der Donau und dem westlichen Teil des Schwarzen Meeres (heute: Dobrutschea, im Süd-Osten Rumäniens) brachte.

Einige Bischöfe von Tomis (dem heutigen Constanţa) nahmen an Ökumenischen Konzilen teil: Teofil (Nizäa 325), Timotei (Ephesus 431), Alexandru (Chalcedon 451). Skythia Minor war ebenfalls die Heimat einiger bedeutender Theologen: des Hl. Ioan Casian (+431) und des hl. Dionysios dem Kleinen (+570). Letzterer errechnete die Zählung der Jahre nach der Geburt unseres Herrn Jesus Christus. Die vorhandene kirchlichen Strukturen wurden vom Ökumenischen Patriarchat in Konstantinopel anerkannt: 1359 die Metropolie der Ungrowalachei, 1401 die Metropolie von Moldau. Auch in Siebenbürgen gab es seit dem XIV. Jahrhundert eine Metropolie.

Erste Rumänische Bibelübersetzungen erschienen 1581 (die ersten fünf Bücher der Bibel Orăştie), 1648 das Neue Testament (Alba Iulia) und 1688 die ganze Bibel in Bukarest.

Die Autokephalie (Selbständigkeit) erlangte die Rumänisch-Orthodoxe Kirche am 25. April 1885. Am 25. Februar 1925 wurde sie in den Rang eines Patriarchates erhoben, und ist in eucharistische Gemeinschaft (gleiche Lehre, gleiche Gottesdienste, gleiches Kirchenrecht) mit den anderen orthodoxen Schwesterkirchen.

Gemäß der Volkszählung aus dem Jahr 2002 waren 86.7% der 21.794.793 Einwohner Rumäniens orthodox.

Die Rumänisch-Orthodoxe Kirche ist als Patriarchat organisiert und umfasst:

  • im Inland: sechs Metropolien, unterteilt in Erzbistümern und Bistümern, mit über 13.000 Pfarren und Filien, ca. 14.000 Priestern und Diakonen und mehr als 15.000 Gotteshäusern;
  • im Ausland: drei Metropolien (bestehend aus 3 Erzbistümern und 6 Bistümern) in Europa, ein Erzbistum in Nordamerika und ein Bistum von Australien und Neuseeland.

Das Oberhaupt der Rumänisch-Orthodoxen Kirche ist seit September 2007 Seine Seligkeit Patriarh DANIEL. Er ist der 6. rumänische Patriarch.

www.rumkirche.at