slideshow1.jpgslideshow2.jpgslideshow3.jpg

Firmung

Durch die Salbung mit Myronöl werden dem Getauften die Gaben des Hl. Geistes vermittelt. Dies sind: Glaube, Liebe, Hoffnung, Freude, Frieden, Geduld, Sanftmut und Enthaltsamkeit. Diese Gaben werden gleichsam als geistige Keime gesät. Eltern und Taufpaten sind dann dafür zuständig, dass diese Keime austreiben.

In der Rumänisch-Orthodoxen Kirche (wie auch in allen anderen authokephalen orthodoxen Kirchen) wird das Myronöl am Gründonnerstag vom Patriarchen, dem mehrere Bischöfe assistieren, zubereitet und anschließend unter Anrufung des Heiligen Geistes geweiht. Das Myronöl wird den Pfarrern zugeteilt. Diese dürfen innerhalb ihrer Pfarrei die Firmung spenden.  Mit den Worten: „Besiegelung des Heiligen Geistes“ wird der Neugetaufte auf allen wichtigen Teilen des Körpers bekreuzigt.

www.rumkirche.at