slideshow1.jpgslideshow2.jpgslideshow3.jpg

Kommunion

In der orthodoxen Kirche wird die erste Kommunion bei der Taufe und Firmung gespendet. Diese drei Sakramente werden auch Initiationssakramente genannt. Sie bilden eine besondere Einheit.

Das Sakrament der Eucharistie ermöglicht dem Gläubigen die Vereinigung mit Jesus Christus. Brot und Wein als Leib und Blut Christi werden im Rahmen dieses Dankopfers, der göttlichen Liturgie empfangen.

Die Heilige Kommunion wurde beim letzten Abendmahl eingesetzt. Jesus Christus sagte: „Nehmet, esset, das ist mein Leib, der für euch gegeben wird zur Vergebung der Sünden. Trinket alle daraus, das ist mein Blut, das für viele vergossen wird zur Vergebung der Sünden. Tut dies zu meinem Gedächtnis" (Lk. 22, 19).

Für das Sakrament der Hl. Kommunion ist folgendes zu beachten:

  • Zur Vorbereitung gehört das Beten bestimmter Gebete aus dem Gebetsbuch.
  • Man sollte mind. drei Tage lang fasten. Während einer Fastenzeit eine Woche.
  • Von Mitternacht an darf nichts mehr gegessen und getrunken werden.
  • Mit jenen denen man Unrecht getan hat muss man sich aussöhnen.
  • Jenen gegenüber, die einem selbst Unrecht getan haben, muss man frei von Hass- und Rachegefühlen sein.
  • Die Beichte muss aufrichtig erfolgen, der Priester muss die Lossprechung erteilt haben, dann ist der Christ zum Empfang der Eucharistie bereit.
www.rumkirche.at